Ausschreibung V. Internationales Bildhauersymposium vom 30.08.-15.09.2019

im Rahmen der "X. Linderner Kulturwochen 2019“  zum Thema

"Licht – Blicke“

 

Die Beschäftigung mit dem Wesen und der Bedeutung des Lichts ist so alt wie die Menschheitsgeschichte. Schon in der Bibel ist das Licht bei der Erschaffung der Welt einer der ersten Akte Gottes. Der göttliche Ursprung des Lichts, die Verehrung der Sonne oder des Feuers ist Inhalt zahlreicher Mythen verschiedenster Völker. Dabei ist das Bild des Lichts, seine Entwicklungsgeschichte und theoretische Fundierung stets Spiegel einer bestimmten Kultur. In der abendländischen Kultur gilt seit Beginn der Neuzeit die Verbreitung von Licht und damit die Tilgung von Finsternis als Zeichen des Fortschritts: dunkle Straßenzüge werden ausgeleuchtet durch Laternen, dämmrige Räume durch künstlich erzeugtes Tageslicht und, nicht zu vergessen, die Köpfe durch das „Licht“ der Aufklärung.

 

Das Thema der X. Linderner Kulturwochen "Licht - Blicke“ fordert die teilnehmenden Künstler auf, sich intensiv mit dem Thema "Licht“ auseinanderzusetzen.

 

Im Rahmen der X. Linderner Kulturwochen 2019 findet das V. Internationale Bildhauersymposium im Zeitraum vom 30.08.-15.09.2019 statt. Vier internationale Künstler/innen werden unter dem Motto „Licht – Blicke“ in Stein, Holz oder Metall im Ortskern der Gemeinde Lindern arbeiten.

 

Die Anreise der Künstler hat bis spätestens 30.08.2019 zu erfolgen. Die Künstler/innen haben während der gesamten Dauer der Kulturwochen in der Gemeinde Lindern anwesend zu sein. Reisekosten können nach Absprache von der Gemeinde Lindern übernommen werden.

 

Die Unterbringung der Künstler erfolgt durch den Veranstalter in einem Hotel vor Ort (Vollpension). Die Abende stehen den Künstlern grundsätzlich zur freien Verfügung, der Veranstalter wird jedoch einige abendliche Treffen arrangieren, um den Kontakt zwischen Künstlern/Künstlerinnen und Bürgern zu fördern.

 

Die zu schaffende Arbeit soll einen engen Bezug zum vorgegebenen Thema der Kulturwochen haben.

 

Benötigte Materialien werden nach Absprache mit der Gemeinde Lindern zur Verfügung gestellt. Im Rahmen der Bewerbung teilen interessierte Künstler dem Veranstalter bitte mit, ob sie in Stein, Holz oder Metall arbeiten möchten.

 

Beim Aufstellen schwerer Rohlinge vor Ort wird Hilfe geleistet. Eigene Werkzeuge sind von den Künstlern/Künstlerinnen mitzubringen; Strom, Druckluft und Wasser stehen zur Verfügung.

 

Die Künstler/innen erhalten ein Honorar von 2.000 €. Während der Kulturwochen besteht für die teilnehmenden Künstler die Möglichkeit, weitere eigene Werke auszustellen und auf eigene Rechnung zu verkaufen.

 

Die während des Bildhauersymposiums geschaffenen Werke verbleiben als Dauerleihgaben in der Gemeinde Lindern und werden nach Abschluss des Symposiums einen bereits bestehenden Skulpturenpfad in der Gemeinde vervollständigen.

 

Bewerbungen mit Informationsmaterial zu bisherigen Arbeiten und Ausstellungen richten Sie bitte bis zum 01.11.2018 an die

 

Gemeinde Lindern (Oldb)

Kirchstraße 1

49699 Lindern

oder per Email an: gemeinde@lindern.de

 

Rückfragen sind ebenfalls per Email an gemeinde@lindern.de oder telefonisch an 05957-961020 zu richten.