Dorferneuerung Liener/Auen-Holthaus

Dorferneuerung Auen/Holthaus

Die Bauerschaften Liener und Auen-Holthaus wurden zum 01.01.2002 in das Förderprogramm des Landes Niedersachsen zur Dorferneuerung aufgenommen. Dieses Programm soll die Gemeinden und ihre Bürger/innen befähigen, die durch sozioökonomische, baulich-räumliche, ökologische und kulturelle Werte geprägte unverwechselbare Eigenart ländlicher Siedlung zu bewahren und die Dörfer als Wohn, Arbeits-, Sozial- und Kulturraum künftigen Erfordernissen anzupassen.

Die Dorferneuerung Liener/Auen-Holthaus wird als Pilotverfahren für zukünftige Dorferneuerungsmaßnahmen durchgeführt. Dabei soll insbesondere die Phase der Dorferneuerungsplanung durch eine noch engere Bürgerbeteiligung zur Erarbeitung von Dorfentwicklungsperspektiven intensiviert und aufgewertet werden. Die Erkenntnisse dieses Pilotverfahrens sollen in landesweite Richtlinienfortschreibungen einfließen. Konkret war daher für die Dorferneuerungsplanung Liener/Auen-Holthaus folgende Ablaufstruktur vorgesehen:

A. Vorbereitungsphase
In dieser Phase sollten die Bürger/innen anhand von Seminaren eine Fortbildung in Sachen Dorferneuerung bekommen. Dadurch sollte eine kompetentere und intensivere Mitarbeit bei der Erarbeitung des Dorferneuerungsplanes ermöglicht werden. Zudem sollte zusammen mit den interessierten Bürgern ein Gesamtbild des Dorfes entwickelt und die bestehenden Probleme definiert werden.

B. Konkretisierungsphase
Auf der Basis des in der Vorbereitungsphase erarbeiteten Profils hat der gebildete Arbeitskreis den Dorferneuerungsplan erarbeitet. Zu einzelnen Themen waren dabei die speziellen Kenntnisse und Beiträge einzelner Bürger/innen, die nicht im Arbeitskreis sind, erwünscht.

Sachstand

Die Vorbereitungs- und Informationsphase (VIP) zum Pilotprojekt der Dorferneuerung Liener/Auen-Holthaus ist abgeschlossen. Auf vier Informationsveranstaltungen hatte die Bevölkerung dieser Bauerschaften Gelegenheit, sich intensiv über die anstehende Dorferneuerungsplanung zu informieren. Zum Abschluss der VIP wurde am 09.11.2002 eine Exkursion veranstaltet, an der alle Interessierten teilnehmen konnten. Es wurden durchgeführte Dorferneuerungsmaßnahmen sowohl im privaten als auch im öffentlichen Bereich besichtigt, um der Bevölkerung von Liener, Auen und Holthaus die Möglichkeiten der Dorferneuerung am praktischen Beispiel vorzustellen.

In einer Ortsbegehung am 30.11.2002 konnten verbesserungswürdige Punkte in den Bauerschaften genannt und gemeinsam Verbesserungsvorschläge erarbeitet werden. Zudem wurden die Mitglieder für die Arbeitskreise gewählt.
Erste Ergebnisse des Arbeitskreises wurden allen interessierten Einwohnern in einer Versammlung am 6. Februar 2003 vorgestellt. Zudem wurden zu den folgenden Themenfeldern zwischenzeitlich themenbezogene Arbeitsgruppen gebildet:

- Natur und Landschaft

- Verkehr

- Gebäude

- Tourismus

- Kinder und Jugendliche

Nachdem sich sowohl der Arbeitskreis als auch die einzelnen Arbeitsgruppen in den letzten Monaten intensiv mit der Dorferneuerungsplanung befasst haben, konnte der Dorferneuerungsplan als Entwurf erstellt und das Genehmigungsverfahren eingeleitet werden. Mit Schreiben vom 28.01.2004 hat die Bezirksregierung Weser-Ems diesen Dorferneuerungsplan zum größten Teil genehmigt. Für die Maßnahmenförderung wurde ein Zeitraum von 2004 bis 2011 festgelegt. Anträge für private Maßnahmen können seit diesem Zeitpunkt gestellt werden.
Die ersten der von den Dorfgemeinschaften betreuten Maßnahmen konnten mittlerweile abgeschlossen werden. Wichtigstes Projekt der Dorfgemeinschaft Liener ist der vollständige Neuaufbau und die Neugestaltung der Klus am Ortseingang.
Vollständig abgeschlossen haben die Aktiven der Dorfgemeinschaft Auen-Holthaus die Erneuerung des Denkmals für die betroffenen Familien der Sturmkatastrophe von 1927.

Ehemalige Gefrieranlage in Holthaus


Liener k. H. vorher

Vor der Dorferneuerung

liener_k.h._nachher.jpg

Nach der Dorferneuerung

Ferienhaus Remmers in Auen


remmers_vorher.jpg

  Vor der Dorferneuerung

remmers_nachher.jpg

Nach der Dorferneuerung

Mitglieder des Arbeitskreises


Wilhelm Brinkmann (AK-Sprecher) Liener, Lehmkuhle 1 Tel.: 05957/668
Petra Bunten Auen, An der Allee 17 Tel.: 05957/8223
Gerhard Einhaus Holthaus 10 Tel.: 05957/1889
Clemens Haker Liener, Hauptstraße 10  Tel.: 05957/540 
Josef Gäbken  Liener, Am Brink 6  Tel.: 05957/737 
Ludger Janzen  Auen, An der Allee 7  Tel.: 05957/8190 
Heinrich Kollmer  Auen, Zur Radde 27  Tel.: 05957/321 
Gerd Kollmer  Holthaus 6  Tel.: 05957/8316 
Christel Kuper  Liener, Bergstraße 4  Tel.: 05957/1257 
Hildegard Osterkamp  Liener, Bergstraße 7  Tel.: 05957/262 
Alfons Peters (stellv. AK-Sprecher) Holthaus 7  Tel.: 05957/1409 
Bernhard Remmers  Liener, Hauptstraße 21  Tel.: 05957/570 
Gerhard Thole  Liener, Bergstraße 5  Tel.: 05957/488 
Josef Wördemann  Liener, Hinterm Berg 6  Tel.: 05957/754 

Zusätzliche Ansprechpartner 

Büro für Landschaftsplanung

Dipl.-Ing. Richard Gertken

Wehmer Straße 3

49757 Werlte

Tel.: 05951/95100

r.gertken@bfl-werlte.de

Gemeinde Lindern

Bürgermeister Karsten Hage

Kirchstraße 1

49699 Lindern

Tel.: 05957/96100

hage@lindern.de

Amt für Landentwicklung

Frau Busdiecker

Markt 16

26122 Oldenburg

Tel.: 0441/92150

Karin.Busdiecker@gll-ol.niedersachsen.de